Winter Wonderland Starnberg

von in Fotografie

Für einen Hanseaten ist Schnee so eine Sache. Meistens eine seltene. Denn in Hamburg hält der weiße Zauber in der Regel nur wenige Stunden an, bis er zu einer Matschsuppe zerfällt. Ich kann mich also glücklich schätzen, dass ich einen guten Freund in Bayern habe. Dort bedeutet Winter nämlich noch: Minusgrade, glasklare Luft und Schnee bis zum Abwinken. Dazu Berge, Brezn und mollig warme Bierstüberl. Hier noch ein Besuch im Kloster Andechs, dort ein bisschen Wandern in Tutzing und abends ein „Feldafinger Schnitzel“ von der Kaiserin Elisabeth. Es ist schon schön dort unten in den Bergen. Im Sommer wie im Winter.