Vollgemopst #4

von in Vollgemopst

Es ist wieder zeit für #vollgemopst! Dieses Mal dabei: Fingerfood, Soulfood, ein grandioses Essen in der Schanze (ehrlich!) und der Startschuss zum Schlemmer-Sommer. Unsere kulinarischen Highlights der letzten zwei Wochen:

Abstecher nach Mexiko

Nach dem Burger-Hype hat nun die südamerikanische Küche Hamburg fest im Griff. In den Räumen der ehemaligen Schankwirtschaft auf St. Pauli serviert die Crew der „Mexiko Straße Taqueria“ eine feine Auswahl köstlicher Tacos (Tipp: unbedingt die Variante mit Garnelen und die Tacos mit Kochbanane probieren!), cremige Guacamole und leckere Ceviche. Dazu gibts Bier und kühle Drinks. Gut zu wissen: Es ist verdammt voll und dementsprechend laut hier. Wer es etwas ruhiger mag, reserviert einen Tisch direkt um 18 Uhr.

„Mexiko Strasse Taquería“ – Detlev-Bremer-Straße 41, 20359 Hamburg – www.mexikostrasse.com

 

Soulfood an Regentagen

Nudeln gehen einfach immer. Eines unserer liebsten Rezepte gabs letzte Woche zum Abendbrot: Muschelnudeln mit einer Sauce aus griechischem Joghurt, Feta, frischen Erbsen, Pinienkernen, Basilikum, Chili und richtig viel Knoblauch. Schön scharf, schön cremig, einfach gut. Da störte dann auch der Regen nicht mehr, der trotz Sommer ans Fenster prasselte. Rezept folgt!

 

Essen wie Gott in Frankreich

Was für ein Abend! Was für ein Essen! Mit großer Runde waren wir vorletzte Woche im „Bistro Carmagnole“ in der Schanze. Ich war schon mal dort, das ist etwas her, und damals war es o.k. Nicht schlecht, nicht berauschend, einfach o.k. Und jetzt? Waren wir alle restlos begeistert. Wir haben so verdammt gut gegessen. Es wurde ein bisschen an der Karte gedreht (kein Tatar mehr als Hauptgang, keine Pommes mehr zum Steak) – und wir bestellten einmal querbeet. Hauchdünn aufgeschnittenen Schinken, Kaninchenrillette (Hammer!), Tatar, pochierten Saibling, Steak, Lammwürstchen, geschmortes Lamm (Foto), eine Apfeltarte, und, und, und. Alles eine Wucht. Dazu ein Ambiente wie in einem Oldschool-Bahnwagon der 1. Klasse (hinterer Raum; für größere Runden eh zu empfehlen weil man nicht so eng an eng sitzt), freundlichstes Personal und guter Wein. Die kleine Karte wechselt regelmäßig und wir werden sicher bald wiederkommen.

„Bistro Carmagnole“ – Juliusstraße 18, 22769 Hamburg – carmagnole.kr

 

On the Road: Hallo, Haan!

Zum 40. Geburtstag einer Freundin sind wir nach Haan in die Nähe von Düsseldorf gedüst. Gefeiert hat sie in der kleinen „Osteria Windhövelchen“ – und wenn es irgendwen von Euch mal ins beschauliche Haan verschlagen sollte, geht da ruhig hin. Ein nettes kleines Lokal mit guter italienischer Küche.

„Osteria Windhövelchen“ – Windhövel 3, 42781 Haan – www.osteria-haan.de

 

Sattmacher-Salat

Einen guten Take-Away-Salat zu finden, das ist ja nicht so leicht. Meist gibt es für viel Geld einen Haufen Eisbergsalat, auf dem ein paar einsame Gurken, fade Tomaten und Mais aus der Dose liegen. Und das wars. „Stadtsalat“ macht Schluss mit der Tristesse: Hier kann man richtig gute Salate, Wraps und Bowls bestellen, die satt machen und aus frischen Zutaten zusammengestellt sind. Geliefert wird in Pappschachteln und mit dem Fahrrad. Letzte Woche gab es für mich den „Hamburg Supreme“ mit extra Avocado und Parmesan. Köstlich!

www.stadtsalat.de

 

Smacznego!

„Pani Smak“ heißt übersetzt „Frau Geschmack“. Und Geschmack, den haben die beiden Ladies, die den Foodtruck mit Spezialitäten der polnischen Hausmannsküche betreiben. Am Wochenende stand der Pani-Smak-Wagen auf dem Craft Market – und Martin war restlos begeistert von den Pierogi mit verschiedenen Füllungen (u. a. Rindfleisch, Kartoffel-Hüttenkäse, Spinat-Hirtenkäse). Wollt Ihr auch mal probieren? Den Fahrplan vom „Pani Smak“ gibt es hier.

www.panismak.de

 

Es ist wieder Schlemmer-Sommer!

Momentan läuft wieder der „Hamburger Schlemmer-Sommer“, in dessen Rahmen noch bis zum 3. September 121 Restaurants spezielle Menüs anbieten, die immer 64 Euro für zwei Personen kosten. Machen wir schon seit Jahren gern, denn das ist eine tolle Gelegenheit, neue Restaurants auszuprobieren. Am Freitag ging es für mich und eine Freundin ins „Marblau“ in der Innenstadt. Es gab Rillette vom Rochenflügel mit Oliven, Kapern und Pinienkernen; Fregola Sarda-Risotto mit grünem Spargel und Noilly Prat-Schaum; Presa vom Iberischen Eichelschwein mit gegrilltem Römersalat, Zatar-Kartoffelchips und Vinaigrette  – und zum Abschluss ein Karamellparfait mit Salzzitronen und eingelegtem Rhabarber. Lecker, aber leider war der Laden recht leer und man kam sich etwas einsam vor. Ist ja häufig so am Abend in der Innenstadt. Schade!

„Marblau“ – Poolstraße 21, 20355 Hamburg – www.marblau.de

Alle teilnehmenden Restaurants und Infos zum Schlemmer-Sommer 2017 findet Ihr hier.