Thirsty Thursday Buddelship – Blanker Hans

von in Craft Beer

Die Bayern müssen jetzt ganz stark sein. Denn das Weißbier der Stunde kommt nicht etwa aus dem Bundesland mit den Bergen, sondern aus dem Flachland im Norden. Denn die Hamburger Buddelship Brauerei um Simon Siemsglüss zeigt, dass sie nicht nur Pils und IPA kann. Hier im Norden wird neuerdings ein Weißbier gebraut, das selbst den Süddeutschen mit den Ohren schlackern lässt. Ja, die Globalisierung trägt auch innerhalb Deutschlands ihre Früchte.

Der Bieräquator existiert nicht mehr. Spätestens, seitdem immer mehr Mensch innerhalb Deutschlands umsiedeln, verlagern sich auch die Geschmäcker zusehends: Biertrinker aus dem Süden wollen eben auch in Berlin oder Hamburg ihr Helles und Weizen nicht missen. Ebenso mag der Hanseat in München ein herbes Pils zum Feierabend. Und da der Mensch anpassungsfähig ist, hat sich nun also auch das Handwerk verteilt.

Ich persönlich bin erst recht spät (und mit einem Umweg über Witbier, einer geschmacklich leichteren Variante) zum Weißbier gekommen. Mittlerweile trinke ich es aber gerade im Sommer gern. Wenn es denn ein gutes ist. Und danach musste man in Hamburg bislang etwas suchen.

Mit dem Blanker Hans gibt es nun also endlich ein frisches Weißbier mit einem feinen Hopfenaroma (Saphir, Hallertau Perle), einer schönen Bittere und – Achtung! – ohne Bananengeschmack. Kommt richtig gut bei dem Wetter, auch ohne Wiesn, Brezn und Haxn.