Rote Zwiebelmarmelade

von in Rezepte

Wenn ein Rezept sich von Koch zu Koch weiterträgt ist das immer ein gutes Zeichen. Eine Freundin servierte mir kürzlich zu einem leckeren Rotwein Käse mit einer selbstgemachten Zwiebelmarmelade. Himmel, war die gut! Das Rezept hat sie auf dem Blog Katharina kocht entdeckt, die Autorin wiederum fand es im Buch La cucina verde – und heute gibt es die „Confettura di cipolle“ nun also bei uns.

Diese Marmelade lässt die Herzen aller Zwiebelfans hüpfen – die perfekte Geschmackskombi aus süß und herzhaft. Passt zum Beispiel zu kräftigem Käse oder zu Fleisch. Das Rezept gibt es unten, bon appétit!

Rote Zwiebelmarmelade

Rote Zwiebelmarmelade

Rote Zwiebelmarmelade

Rote Zwiebelmarmelade

Rote Zwiebelmarmelade

Rote Zwiebelmarmelade

balsamico-zwiebeln-1542

Rote Zwiebelmarmelade für 3 Weckgläser à 250 ml

900 g Rote Zwiebeln (geschält)
6 EL Olivenöl
150 g Zucker
150 ml Balsamico
1–2 Zimtstangen
3 Lorbeerblätter
Salz
Pfeffer

Zubereitung

  1. Die geschälten Zwiebeln in feine Ringe schneiden.

  2. In einem großen Topf das Olivenöl erhitzen und die Zwiebelringe ein paar Minuten andünsten.

  3. Balsamico und Zucker zu den Zwiebeln geben und alles einmal gut verrühren.

  4. Zimt und Lorbeerblätter hinzugeben, noch einmal umrühren und den Mix für ca. 1 Stunde leise köcheln lassen. Ab und an umrühren.

  5. In der Zwischenzeit die Weckgläser abkochen und im Backofen trocknen.

  6. Nach einer Stunde Zimt und Lorbeerblätter entfernen und die Zwiebeln mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

  7. Die Zwiebelmarmelade in die Gläser füllen. Weckgläser gut verschließen und kurz auf den Kopf stellen. Abkühlen lassen und danach im Kühlschrank aufbewahren.