Palmes d’Or Rosé Vintage 2005

von in You Need a Drink

Man soll die Feste ja bekanntlich feiern, wie sie fallen. Für mich war es im Februar soweit: Nach vielen Jahren als festangestellte Redakteurin habe ich gekündigt und bin seit heute offiziell selbstständig und freiberuflich unterwegs. Yeah! Das fühlt sich sehr gut an, sehr richtig, aufregend sowieso – und deshalb haben Martin und ich an meinem letzten Arbeitstag abends die Korken knallen lassen.

Man sollte häufiger einen Mutausbruch haben!

Schon seit einer ganzen Weile hatte ich den Palmes d’Or Brut Rosé Vintage 2005 von Nicolas Feuillatte im Regal liegen, aber immer war der Moment irgendwie nicht gut genug, nicht groß genug, nicht wichtig genug, um ihn auch zu trinken. Dabei halte ich es mit Champagner normalerweise wie die Franzosen und trinke ihn längst nicht nur zu besonderen Anlässen. Aber diese Flasche hier kratzt an der 150-Euro-Marke – und da werde sogar ich ein bisschen vernünftig.

Nun war es also endlich soweit. Ich mag die Champagner aus dem Hause Nicolas Feuillatte sowieso sehr gern (auch die günstigsten Varianten schmecken wunderbar, finde ich) und der Palmes d’Or Brut Rosé Vintage 2005 wird seinem Ruf als einer der besten Rosé-Champagner der Welt absolut gerecht. Feinperlig, fruchtig, spritzig, kräftig, mit Aromen von Erdbeeren und Karamell, lang im Abgang – einfach „richtig geil!“, wie Martin es ausdrückte.

Mit dem macht Ihr garantiert nichts falsch. #gönndir! Am besten schmeckt er übrigens aus bauchigen Gläsern, in denen sich das Aroma richtig schön entfalten kann (ruhig Weingläser nehmen).

Und für die kleineren, aber ebenso feinen Momente, kann ich Euch auch immer noch allen diesen Sekt wärmstens ans Herz legen. Denn irgendetwas gibt es schließlich immer zu feiern. Und nicht vergessen: Was Euch nicht glücklich macht, kann weg! Cheers!

https://www.instagram.com/p/BQlUU22huuN/?taken-by=derguteleben