Brotsalat mal anders Na´amas Fattoush

von in Rezepte

„Boah. Jetzt posten die schon wieder ein Rezept von Ottolenghi!“ Ganz genau! Denn endlich ist Sommer, endlich ist wieder Grillsaison – und dieser Brotsalat ist einfach einer unserer Beilagen-Favoriten. So.

Erfrischend, aromatisch und verdammt lecker. Da braucht man eigentlich nicht mal ’ne Wurst dazu. Außerdem ist das Ding super easy gemacht – perfekt also auch für alle mit zwei linken Kochhänden, die auf der nächsten Gartenparty ein bisschen posen möchten.

Im „Na´amas Fattoush“ trifft die Frische von Gurken und Tomaten auf eine leichte Schärfe aus Radieschen. Dazu etwas säuerliche Buttermilch und als Topping süß-salzigen Sumach. Und schwupps, wird aus ein bisschen Fladenbrotrot und Gemüse ein orientalischer Kurzurlaub. 

na_amas-fattoush-8071963

Na´amas Fattoush für 6 Personen

400 ml Buttermilch
250 g altbackenes Fladenbrot (in mundgerechte Stücke gezupft)
380 g Tomaten (in 1,5 cm große Würfel geschnitten)
100 g Radieschen (in dünne Scheiben geschnitten)
250 g Minigurken (geschält und in 1,5 cm große Würfel geschnitten)
2 Frühlingszwiebeln (in feine Ringe geschnitten)
15 g frische Minze (gehackt)
25 g Petersilie (grob gehackt)
1 EL Minze (getrocknet)
2 Knoblauchzehen (zerdrückt)
3 EL Zitronensaft
60 ml Olivenöl, plus etwas mehr zum Beträufeln
2 EL Apfel- oder Weißweinessig
½ TL schwarzer Pfeffer (grob gemahlen)
1 ½ TL Salz
1 EL Sumach (gemahlen, zum Bestreuen)

Zubereitung

  1. Das Brot in einer großen Schüssel mit der Buttermilch und den restlichen Zutaten (bis auf den Sumach) gut vermengen und 10 Minuten durchziehen lassen.

  2. Den Salat mit etwas Olivenöl beträufeln und großzügig mit Sumach bestreuen.

Das Rezept ist aus dem Jerusalem-Kochbuch von Yotam Ottolenghi und Sami Tamimi (Dorling Kindersley Verlag) – eines unserer liebsten Kochbücher überhaupt.