Lisis Franzbrötchen

von in Rezepte Unser Hamburg

Während sich die Republik darüber streitet, wer denn eigentlich die Currywurst erfunden hat, lehnt sich der Hanseat entspannt zurück und genießt Plunderteig mit Butter und Zimt. Das Franzbrötchen, so viel ist sicher, ist ohne Zweifel Hamburger Esskulturgut. Der einzige Reibungspunkt ist die Frage, wo es die besten gibt. Denn jeder mag die Teilchen anders. Hefig, buttrig, dünn, dick, mit Schokolade oder – was ich nie verstehen konnte: mit Rosinen.

Für mich ist das perfekte Franzbrötchen nicht zu dick, hat einen fein hefigen Geschmack und die richtige Mischung aus Butter, Zucker und Zimt. Und das gibt es nicht bei „Junge“ und auch nicht in der „Kleinen Konditorei“: Die besten Franzbrötchen werden bei unserer Freundin Lisi in der Küche gebacken.

Nun hat sie uns ihr Rezept verraten und uns an einem verregneten Sonntag eingeladen, mit ihr zusammen zu backen. Und weil man so gute Dinge einfach nicht für sich behalten sollte, kommt hier nun auch für Euch das Rezept. Viel Spaß beim Nachbacken!

lisis-franzbroetchen-rezept-060024

lisis-franzbroetchen-rezept-060056

lisis-franzbroetchen-rezept-060084

lisis-franzbroetchen-rezept-060102

lisis-franzbroetchen-rezept-060106

lisis-franzbroetchen-rezept-060017

Küchenhilfe Sam

lisis-franzbroetchen-rezept-060124

lisis-franzbroetchen-rezept-060144

lisis-franzbroetchen-rezept-060184

lisis-franzbroetchen-rezept-060192

lisis-franzbroetchen-rezept-060211

Lisis Franzbrötchen für ca. 10 Stück

200 ml Milch
180 g Butter
500 g Mehl (plus etwas Mehl für die Arbeitsfläche)
220 g Zucker
1 Päckchen Hefe
1 Ei
Zimt

Zubereitung

  1. Die Milch mit 80 g der Butter in einem kleinen Topf erwärmen.

  2. In einer Rührschüssel Mehl, 100 g Zucker und die Hefe miteinander vermengen. Den Milch-Butter-Mix und das Ei dazugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig verrühren.

  3. Den Teig zugedeckt für eine halbe Stunde oder länger an einem warmen Ort gehen lassen. In der Zwischenzeit den restlichen Zucker mit Zimt (nach Belieben, aber nicht zu wenig) mischen. Die restliche Butter in einem Topf flüssig werden lassen.

  4. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig darauf dünn (ca. 5 mm) rechteckig ausrollen. Die flüssige Butter auf dem Teig verstreichen und die Zimt-Zucker-Mischung darauf verteilen.

  5. Den Teig von der langen Seite her vorsichtig und nicht zu locker einrollen. Die Teigrolle in ca. 5 cm breite Stücke schneiden und die Stücke auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen (max. 6 Brötchen pro Blech mit genügend Abstand dazwischen).

  6. Die Teigstückchen mittig mit dem Stiel eines Kochlöffels fest eindrücken. Für 15 Minuten auf mittlerer Schiene bei 200 ° (Ober- und Unterhitze) backen.

Zubehör