Kanada analog

von in Auf Reisen Fotografie

Es gibt kein Land, das ich lieber bereise als „The Great White North“. Das liegt nicht nur daran, dass ich seit über zwanzig Jahren Freunde dort habe. Kanada ist für mich einfach der Inbegriff gewaltiger Natur. Und für jeden, der sich nur ansatzweise mit Fotografie beschäftigt, ist dieses Land das, was für Kinder der Süßwarenladen ist: ein Schlaraffenland. Deshalb ist es nicht unanstrengend, durch Kanada zu reisen. Alle zehn Meter möchte man anhalten und die Szenerie festhalten. Luxusprobleme.

Nachdem meine Mutter mir irgendwann auf unbestimmte Zeit ihre Praktica BCC geliehen hat, brachte ich 2006 von einem Kanada-Besuch zehn Filme zum Entwickeln mit nach Hause. Seitdem ist diese Kamera immer dabei, wenn ich dieses Land besuche. Die Farben, die die 80er Jahre DDR-Kamera ausspuckt, sind einfach unglaublich. Aber genug geredet. Hier eine Auswahl an Bildern, die ich zwischen 2006 und 2012 in Kanada mit der Praktica gemacht habe.

Coast Montains

Coast Montains

Britannia Beach

Britannia Beach

An diesen Ausblick kann man sich gar nicht gewöhnen: Der Sea-to-Sky-Highway zählt zu Recht zu den schönsten Straßen Nordamerikas. Es vergeht kein Kilometer, ohne dass man nicht mindestens einmal mit offenem Mund aus dem Fenster schaut. Der Weg von Vancouver in den Norden flasht, weil man von der Bucht direkt in die Berge fährt. Der Rückweg flasht noch mehr, weil … eben andersrum. Man muss sich schon sehr dumm anstellen, um hier kein schönes Motiv vor die Linse zu bekommen.

Aussicht von Burnaby Mountain

Aussicht von Burnaby Mountain

Vancouver Skyline

Vancouver Skyline

Uculet, Vancouver Island

Uculet, Vancouver Island

Alle schwärmen immer von Tofino, wenn es um Vancouver Island geht. Ich sage euch, spart euch die Reise dorthin. Dort gibt es nur übergroße Campingplätze mit Reisegruppen und eine kleine, verschlafene Stadt mit Surfer-Atmosphäre. Wer auf schroffe Küsten und Ruhe steht, der ist mit dem Süden bestens bedient. In Ucluelet entstand dieses Foto, welches nur eins von vielen ist. Denn egal, wie man sich dreht – es sieht dort immer gleich geil aus.

Commercial Drive, Vancouver

Commercial Drive, Vancouver

Barnet Marine Park, Burnaby

Barnet Marine Park, Burnaby

Britannia Beach

Britannia Beach

Ich weiß nicht, wie lange ich meine Freunde schon mit dem Thema „Kanada“ nerve. So vernarrt bin ich in dieses Land. Da wächst mit den Jahren natürlich der Wunsch, seinen engsten Freunden irgendwann einmal alls das zeigen zu können, wovon man immer spricht. Nachdem ich 2010 die Möglichkeit hatte, Nicole mitzunehmen, war 2012 mein bester Freund Niclas an der Reihe. Dreieinhalb Wochen Vancouver und British Columbia im Pickup-Camper. Mit allem, was sich Männer wünschen: Bier, Bacon und Bonfire.

Max

Max

Buntzen Lake, Anmore

Buntzen Lake, Anmore

Uculet, Vancouver Island

Uculet, Vancouver Island

Bisher ist, rein kartographisch gesehen, mein Bewegungsradius in Kanada relativ übersichtlich gewesen. British Columbia und Alberta sind nur ein kleiner Teil dieses großen Landes. Allerdings sind es auch diese beiden Provinzen, wo es mit am meisten zu entdecken gibt. Die Vegetation allein in BC ist so abwechslungsreich, dass man Kleidung für drei Jahreszeiten einpacken könnte und manchmal auch sollte. Irgendwann werde ich auch einmal in den angeblich langweiligen und einsamen Norden reisen, den Polarkreis betreten und mit Grizzlys kniffeln.