Das Craft Beer Kochbuch: geiler Kochen mit Gerstensaft

von in Craft Beer

Von Stevan Paul stehen nun schon einige Bücher in unserem Regal – und wir kochen immer wieder und vor allem: immer wieder gern etwas daraus. Die Rezepte des Hamburgers sind einfach, aber nie simpel; leicht nachzukochen und dabei stets etwas Besonderes. Neuester Zugang bei uns: Das Craft Beer Kochbuch (Brandstätter Verlag), das seit letztem Jahr auf dem Markt ist. Für mich als Bier-Fan Pflicht, und sicherlich auch ein toller Einstieg für alle, die noch kein Stevan Paul-Buch besitzen oder die, die ihre Sammlung aufstocken möchten. Oder sagen wir mal so: Du trinkst gerne gutes Bier und Kochen findest du auch ganz dufte? Dann kommst Du an diesem Buch einfach nicht vorbei.

Wir haben nun schon einige Gerichte daraus probiert und alle waren sehr gut, wobei man natürlich nie das erste Ma(h)l vergisst: Das „Doppel-Kalbskottlett auf Ofen-Möhren mit Vanillebutter“ ist der absolute Knaller und wird uns nachhaltig in Erinnerung bleiben. Das im Rezept empfohlene „Cocoa Psycho“ von BrewDog ergab den perfekten Sud für die Möhren und die Vanillebutter zieht einem in Kombination mit dem zarten Fleisch und dem herben Gemüse schlichtweg die Schuhe aus. Und wer noch mehr über Craft Beer Brauereien und ihre Macher erfahren möchte, hat mit diesem Kochbuch auch noch eine wunderbare Lektüre in der Hand. Die Portraits sind wirklich lesenswert.

Was soll ich sagen: Kochen mit Bier ist einfach toll. Und wenn nun jemand mosert: „Muss das denn sein, teures Craft Beer nun auch noch in den Topf zu schütten?“, der denke an den alten Küchentipp: „Wer mit Wein kocht, sollte dafür immer den Wein verwenden, den er auch trinken würde.“ Warum sollte es bei Bier anders sein? Eben. In diesem Sinne: Guten Appetit Euch allen.

craft-beer-kochbuch-stevan-paul-2

craft-beer-kochbuch-stevan-paul-1010083

craft-beer-kochbuch-stevan-paul-1010088

craft-beer-kochbuch-stevan-paul-1010092

Und das hier wird als nächstes gekocht!

Und das hier wird als nächstes gekocht!