Der beste Avocado-Toast der Welt – mal drei

von in Rezepte

Avocados sind ja ein ziemlicher Knaller. Richtig lecker und ganz schön gesund (ich sag nur „ungesättigte Fettsäuren“). Das Gute am milden Geschmack der Exoten-Frucht ist, dass man sie eigentlich mit allem kombinieren kann, wonach einem gerade so der Sinn steht. Ich selbst habe Avocados jahrelang ignoriert – inzwischen kann ich nicht genug von ihnen kriegen. Pur, im Salat oder auf Brot.

Das Grundrezept ist easy: Die Avocado entweder in Schiffchen schneiden oder mit der Gabel zu einem mehr oder weniger groben Brei zerquetschen. Wichtig: Immer ordentlich mit Pfeffer und Salz und einem Spritzer Zitrone würzen. Für die Scheiben-Variante streiche ich noch dünn Frischkäse aufs Brot. Muss man nicht, geht auch ohne. In Sachen Topping heißt es dann: Packt drauf, wonach Euch ist, oder was der Kühlschrank eben gerade so hergibt.

Drei Ideen für das perfekte Avocado-Brot kommen jetzt.

avocado-brot-9031

1. Avocado – Radieschen – Kresse

Fertig in einer Minute. Und schmeckt besser als jede Diät.

2. Avocado – krosser Bacon – Spiegelei – Sriracha

Allein dafür lohnt es sich, mal wieder bis 5 Uhr feiern zu gehen.

3. Avocado – Erdbeeren – Feta – Chiliflocken

Es ist Sommer. Zumindest auf dem Teller.

Tipp: Avocados reifen nach. Wenn sie zu hart sind also notfalls Zuhause noch ein oder zwei Tage bei Zimmertemperatur liegen lassen. Dann einfach der Länge nach rundherum einschneiden und die zwei Hälften gegeneinanderdrehen. Kern mit einem Teelöffel herauslösen; für Avocado-Püree einfach das Fruchtfleisch mit dem Löffel rauskratzen. Für Schiffchen die Hälften schälen und in Streifen schneiden.